Die Sauerteiguhr

Diese „Uhr“ habe ich selber erfunden und bin fast ein wenig stolz darauf. Wollte es auch mal als App programmieren, aber bisher blieb es beim Wollen.

Es geht ganz einfach:

  • den ersten Kreis auf eine Folie kopieren (gibt’s im Copy Shop), ausschneiden, in der Mitte ein Loch bohren
  • den zweiten Kreis mit den Uhrzeiten ausschneiden, evtl. auf einen Karton aufkleben und auch ein Loch in die Mitte bohren.
  • Mit einer Klammer (oder wie das Teil auch immer heißen mag) verbinden
  • Fertig.
  • Mit der Zeit werden Sie vielleicht feststellen, dass der Schritt von Anstellgut zum Anfrischsauer gar keine 8 Stunden braucht (bei 24°C tun’s z.B. auch 6 Stunden), oder Sie mit der Säure herumexperimentieren wollen, machen Sie einfach eine neue Scheibe und sofort haben Sie die perfekte private Sauerteig-Uhr. Und – sollte jemand versuchen, mich zu bestechen, vielleicht auch mal eine schicke iPad oder Android App.

Hier sehen Sie meine erste selbstgebastelte Sauerteig-Uhr.

Die erste Stufe dauert hier noch 4-6 Stunden, d.h. mein Wecker klingelte so um die 4 Uhr morgens. Für einen neugierigen Freak mag das angehen, aber nicht für berufstätige Frauen und Männer, die meinen Sauerteig-Kurs besuchen möchten.

Also ist Phase I jetzt kühler und davor etwas länger und ich kann bequem ausschlafen …

Einfach Startzeit einstellen – und schon wissen Sie, wann der Sauerteig Ihre Pflege braucht.

Kommentare (11)

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.