Das Grundrezept

Es ist sehr einfach, ein Sauerteigbrot zu backen. Viel einfacher als mit Hefe. Sie brauchen nur etwas
„Startkapital“ in Form eines Marmeladenglases voll Sauerteig (Siehe „Wie komme ich an eine Sauerteigkultur
und „Teigführung“) – Mehl, Wasser, Salz und etwas Zeit.
Sollten Sie also gerade vorhaben, Ihr Heer aus Ägypten herauszuführen, dann wird’s nichts mit Sauerteig und
Sie müssen auf ungesäuertes Brot umsteigen. (Siehe auch: 2. Buch Mose Kapitel 12).
Mit genügend Zeit ist es aber ganz einfach. Sie brauchen ungefähr einen Tag lang, bis das Brot fertig ist, aber
die meiste Zeit davon besteht aus Warten. Die eigentliche Arbeit für das Brot dauert nicht einmal eine Stunde.
Für ein ca. 1 kg schweres Brot nehmen Sie

Kurz kneten oder rühren, ein Brot daraus formen (Siehe: „Brot formen“), im Gärkörbchen einige Stunden gehen
lassen (Siehe: „Brot gehen lassen“) und dann das Brot ca. 50 min lang backen (Siehe: „Brot backen“).
Und schon nach kurzer Zeit duftet es in der Küche nach dem leckersten Brot, das Sie in den letzten Jahren
gegessen haben.

Der Sauerteig-Rechner listet Ihnen aufs Gramm genau auf, wann Sie welche Zutaten zugeben müssen. Sie geben nur an, wie viele Brote Sie backen möchten – den Rest macht der Rechner.

1 Kommentar

  1. Hallo. Ich habe vor einigen Tagen das erste Mal Brot nach den Angaben auf diesen Seiten hier gebacken. Was soll ich sagen…ein Traum! Es ist besser als alles was ich bis jetzt an Broten gemacht habe. Nun habe ich jedoch eine Frage, weil die Sauerteig Zubereitung irgendwie gar nicht in das Zeitmanagement passt.
    Kann man das „Vollsauer“ am Vortag vorbereiten (z.B. am Samstag), dann für die Nacht im Kühlschrank aufbewahren (0°C Fach vorhanden) und dann Sonntagmorgen das Vollsauer in den Teig einarbeiten? Vielen Dank im Voraus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.